Freitag, 7. März 2014

Rezension: Blue Moon - Lori Handeland

Um meinen Stapel ungelesener Bücher ein bisschen abzuarbeiten, habe ich vor kurzem geschaut, was hier noch alles herumliegt. Dabei bin ich auf die Nightcreatures Reihe von Lori Handeland gestoßen. Vor Jahren habe ich die ersten 3 Bücher davon gelesen, die mir auch wirklich gut gefallen haben. Die nächsten Bände bekam ich als Geburtstagsgeschenk etwas später, habe sie aber irgendwie nie gelesen. Da ich mittlerweile das Meiste aus den ersten Büchern vergessen hatte, fand ich es sinnvoll, noch mal bei Buch 1 anzufangen, bevor ich die restlichen lese. Mittlerweile bin ich mit Buch 2 durch und dachte mir, dass sich Buch 1 doch gut für meine 1. offizielle Rezension auf meinem Blog anbietet. Die Nightcreatures Reihe ist schon etwas älter und wird deshalb momentan wahrscheinlich nicht in vielen Blogs erwähnt. Dann ist meine Rezension mal etwas Anderes. :-)

Also, los geht es…

Buch: Blue Moon
Autorin: Lori Handeland
Genre: Urban Fantasy, Mystery, Romantasy/Paranormal Romance, mit ein bisschen Erotik
Seiten: 315 Taschenbuchseiten
Sprache: englisch
Preise: 3,76 für das Kindle E-Book, das Taschenbuch gibt es bei Amazon nur noch über Marketplace: neu ab 1,50 EUR, gebraucht ab 0,01 EUR
Deutsche Version: Wolfskuss (keine Ahnung, wer das „übersetzt“ hat. Ist weder nah am Originaltitel, noch passt es meiner Meinung nach zur Geschichte)
Preise: 8,99 EUR für das E-Book, 9,95 EUR für das Taschenbuch, auch erhältlich ist für 9,99 EUR ein Doppelband als Taschenbuch, in dem es Buch 2 der Reihe gleich dazu gibt.
Geeignet für: Erwachsene


Kurze Zusammenfassung in meinen Worten:

Die Polizistin Jessie McQuade lebt in einem kleinen Ort, in dem nie viel los war. Als mysteriöse Vorkommnisse, in die Wölfe verwickelt sind, die Stadt erschüttern, versucht Jessie diese aufzudecken. Bei ihren Ermittlungen trifft sie auf Will, der sich auf Totems spezialisiert hat. Er vermutet, dass es übernatürliche Gründe für die Geschehnisse gibt, Jessie will davon nichts wissen. Sie glaubt nicht an "Woo-Woo", wie sie es nennt. Trotz ihrer Unterschiede fühlen sich Jessie und Will zueinander hingezogen, aber sie ist sich nicht sicher, ob sie ihm trauen kann oder ob er in ihren Fall verwickelt ist.

Nun werde ich ein bisschen detaillierter auf einzelne Aspekte des Buches eingehen.

Ich glaube, ich fange mit dem Cover an, weil das meistens das 1. ist, was man sieht:
Ich habe das englische Taschenbuch, also das linke Cover. Es gefällt mir ganz gut, könnte aber auch besser sein. Die Schrift finde ich toll, vor allem den 3-D Effekt und wie die beiden O’s ineinander verschlungen sind. Der Wolf ist passend. Der Mann hingegen nicht ganz. Ich nehme an, er soll Will darstellen. Dieser hat allerdings kurze Haare, worauf im Buch mehrfach hingewiesen wird. Naja, ist kein Weltuntergang.
Das neuere E-Book Cover passt in Bezug auf die Haarlänge besser. Die Schrift finde ich aber im Vergleich langweilig.
Viel besser gefällt mir das deutsche Cover. Tolle Schrift und die Bilder sind sehr schön zusammengesetzt. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Frau passt. Ich glaube, Jessie hat kürzere und auch hellere Haare. Wie schnell man solche Details doch wieder vergisst… Habe das Buch vor ca. 2-3 Wochen gelesen.
Am schlechtesten gefällt mir das Cover des Sammelbandes. Keine Ahnung, was die Fliege und das Glas sollen. Der Wolf ist schlecht erkennbar, obwohl er am wichtigsten sein sollte und am ehesten zu der Geschichte passt.
Nur vom Cover her, hätte mich Wolfskuss am ehesten zum Kauf inspiriert.

Zum Klappentext:

englisch:
Miniwa, Wisconsin is under siege, but not by the usual summer tourists. The area's normally shy wolf population has begun stalking human prey, and their victims have been disappearing...or worse. Something is happening in the woods. Something brutal and primitive...

Officer Jessie McQuade has seen plenty in her years on the force—but nothing as intriguing as the gorgeous, naked man she encounters while tracking a rogue wolf. Professor Will Cadotte is a Native American activist. He's also the only man capable of distracting Jessie from her work. And for a cop, distraction—no matter how pleasurable—can be deadly. It's against Jessie's better judgment to accept Will's help in her investigation, yet she soon finds herself doing exactly that—and more. Will's dark, penetrating eyes see into a part of Jessie's soul she never knew existed. It's exhilarating...and terrifying.

Now, as a town's deepest secrets come to light, no one is safe: not friends, lovers, or strangers. And as Jessie follows a bloody trail to the shocking truth, she'll have to decide who she can trust when the moon is full…

deutsch:
Da ich nur das englische Buch besitze, kann ich hier nur kopieren, was bei Amazon steht:

Die junge Jessie McQuade ist Polizistin mit Leib und Seele. In der verschlafenen Kleinstadt Miniwa sorgt sie für Recht und Ordnung, bis eines Tages ein Wolf angefahren wird. Als Jessie der Spur des verletzten Tiers folgt, stößt sie auf einen äußerst gut aussehenden jungen Mann. Kurz darauf werden mehrere Leichen gefunden, die offenbar durch Wolfsbisse ums Leben gekommen sind …Düster, erotisch, fesselnd - der erste Roman der knisternden Werwolf-Serie „Geschöpfe der Nacht“ „Haltet euch fest! Lori Handelands toughe Heldin stellt die Welt der Fantasy Romance auf den Kopf!“ Romantic Times

Beide Versionen gefallen mir. Sie wecken mein Interesse und machen Lust, die Geschichte zu lesen. Vor allem der englische Klappentext fasst das Buch gut zusammen.

Schreibstil/Text:
Das Buch wird aus Jessies Sicht erzählt, wodurch man den mysteriösen Geschehnissen mit ihr zusammen auf den Grund gehen kann.
Beim Schreibstil kann ich nur etwas zum englischen Original sagen. Er hat mir gefallen. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und die Sprache passt zu den Charakteren.
Ab und zu habe ich kleine Fehler im Text entdeckt, aber es waren nicht viele und das kommt in jedem Buch vor.

Charaktere/Beziehungen:
Jessie habe ich gleich gemocht. Ich glaube zwar, dass sie ziemlich anstrengend sein kann, aber über sie zu lesen hat Spaß gemacht. Sie hat ihren eigenen Kopf, einen sarkastischen Humor, sagt, was sie denkt und nimmt oft kein Blatt vor den Mund.
Ihre Handlungsweise konnte ich nachvollziehen, auch wenn ich ein ganz anderer Typ bin als sie.
Jessies Beziehung zu Will war interessant, sexy und hat mir wirklich gut gefallen. Die beiden sind toll zusammen.
Will habe ich auch sofort gemocht. Ein intelligenter, sexy Professor... äh Doktor - ich glaube, Professor war er noch nicht -, der sich auch noch verteidigen kann. Was will man mehr? :-)) Warum er immer wieder nackt durch die Gegend läuft, verstehe ich zwar nicht, aber Jessie hat der Anblick sicherlich nicht gestört, und wenigstens macht er es nur in abgelegenen Gegenden. :-))
Jessies aufkeimende Freundschaft zu Mandenauer hat mir auch sehr gut gefallen. Sie hat dem alten Kerl sogar noch beigebracht, mal Scherze zu machen.

Handlung:
Zur Handlung selbst möchte ich nicht allzu viel sagen. Ich will ja nicht alles verraten.
Die Geschichte fand ich spannend, sie hatte einige Wendungen und selbst beim 2. Mal lesen war ich wieder von ein paar Dingen überrascht.
Die Beziehung von Jessie und Will stellt zwar einen wichtiger Teil des Buches dar, ist aber nicht alles. Es gibt interessante Handlungsstränge und mysteriöse Geschehnisse aufzudecken, wodurch keine Langeweile aufkommt.

Fazit:
Alles in allem, ein gelungenes Buch. Es hat mir sehr gut gefallen und bekommt von mir:


Der einzige Grund für ein halbes Buch Abzug ist, dass ich beim Lesen nicht diesen „Wow-Effekt“ gespürt habe und am liebsten unbedingt sofort mehr davon lesen wollte, wie es bei ein paar anderen Büchern der Fall ist.

-----

So, das war meine erste, ausführliche Buch-Rezension. Was meint ihr, wie mache ich mich? Habe ich etwas Wichtiges vergessen? Worauf sollte ich mehr Wert legen? Was interessiert euch als Leser von Rezensionen?

Hat sonst noch jemand Blue Moon oder Wolfskuss gelesen? Wie hat es euch gefallen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen